visual         Z-inema Kinoprogramm  


März 2017 

Im März geht es im Z-inema ebenso poetisch, wie auch düster, herrlich skurril und spannend zu.
Neben dem aktuellen Film THE EYES OF MY MOTHER, einem Highlight auf dem Sundance Film Festival, gibt es mit 
THE TOXIC AVENGER bewährte und völlig durchgeknallte Genrekost, aus dem Hause Troma Pictures.
FREQUENCIES wiederum bietet intelligente Science Fiction Kost jenseits, ewig gleicher Materialschlachten Hollywoods.

Welcome to the Wild Side of Cinema!




Di. 07. 03. 17. und Di. 14. 03. 17.  20:00 Uhr:
THE EYES OF MY MOTHER

USA 2016 / Director: Nicolas Pesce / Cast: Kika Magalhaes, Will Brill and others,
76 min. OV english with german subtitles

Die kleine Francesca lebt mit ihrer Mutter und ihrem Vater auf einer Farm irgendwo im Nirgendwo, als eines nachmittags – der Vater ist gerade unterwegs – plötzlich ein Fremder vor dem Haus steht. Was an diesem Nachmittag passiert ist unfassbar grausam. Aber mit diesem Nachmittag fängt alles erst an... Jungregisseur Nicoals Pesce hat mit seinem Debütfilm eine amerikanische Schauergeschichte abgeliefert, deren düstere Schwarz-Weiß- Bilder vor morbider Schönheit fast überlaufen. Zusammen mit seinem großartigen Kameramannn Zach Kuperstein, einem kongenialen Sounddesign und seinen beeindruckenden Darstellern (allen voran Kika Magalhaes und Olivia Bond als Francisca) hat er ein dunkel funkelndes Filmjuwel geschaffen, das die alptraumhaften Bilder von Laughtons DIE NACHT DES JÄGERS mit der morbiden Poesie von Edgar Allan Poe oder William Faulkner vereint. Aber Vorsicht: Seid nicht überrascht, wenn ihr deswegen nachts mit weit aufgerissenen Augen in der Dunkelheit wach liegt, ohne etwas zu erkennen – diese Schönheit beißt!

---------------------------------------------------

In their secluded farmhouse, a mother, formerly a surgeon in Portugal, teaches her daughter, Francisca, to understand anatomy and be unfazed by death. One afternoon, a mysterious visitor horrifyingly shatters the idyll of Francisca’s family life, deeply traumatizing the young girl, but also awakening some unique curiosities. Though she clings to her increasingly reticent father, Francisca’s loneliness and scarred nature converge years later when her longing to connect with the world around her takes on a distinctly dark form.


TRAILER hier klicken / click here

__________________________________________________________________





Di. 21. 03. 17.  20:00 Uhr:
THE TOXIC AVENGER

USA 1984/ Directors: Michael Herz, Lloyd Kaufman/ Cast: Mitch Cohen, Andree Maranda and others/ 82 min. / OV english with german subtitles

Melvin Junko ist der größte Loser aus Tromaville. Wegen seiner tollpatschigen Art und seinem nicht gerade kinokompatiblen Aussehen ist Melvin ein ständiges Opfer für üble Scherze und Belästigungen aller Art. Ein besonders bösartiger Scherz endet schließlich damit, dass Melvin in einem rosa Tütü durch das ganze Fitnessstudio gejagt wird. Melvin kann sich vor der andauernden Demütigung nur durch einen Sprung aus dem Fenster retten. Anstatt jedoch seinen Peinigern zu entfliehen, landet er kopfüber in einem Fass mit radioaktiv verseuchtem Giftmüll auf der Ladefläche eines zufällig vor dem Fitnessstudio parkenden Lastwagens.
TROMA Pictures genießt einen weltweiten Ruf als Schmiede absurder C-Pictures die entweder auf nahezu bedingungsloser Gegenliebe oder konsequente Ablehnung stoßen. Das Z-inema bekennt sich, ohne wenn und aber zu ersterem und findet es ist mal wieder an der Zeit, auch dem deutschen Publikum die Freude eines echten Klassikers aus dem Hause TROMA zu gönnen.

-------------------------------------------------------

The film was released by TROMA Pictures, known for producing low budget C-Movies with campy concepts and gruesome violence. Virtually ignored upon its first release, The Toxic Avenger caught on with filmgoers after a long and successful midnight movie engagement at the famed Bleeker Street Cinema in New York City in late 1985. It now is regarded as a cult classic.

TRAILER hier klicken / click here



_________________________________________________________________





Di. 28. 03. 17.  20:00 Uhr:
FREQUENCIES

GB 2013 / Director: Darren Paul Fisher/ Cast: Daniel Fraser, Eleanor Wyld and others/ 95 min./ OV engl. with german subtitles 

In einer allzu nahen, nahezu perfekten Zukunft: Zwei Menschen, die nicht auf der selben “Wellenlänge” liegen, tun alles, um endlich zueinanderzufinden. Gegen das System, gegen die Wissenschaft, gegen das Schicksal. Klug konstruierte philosophische Lo-Fi-Science Fiction im Stile von “Coherence” und “Primer”.
Der Zuschauer ist hineingeworfen in eine Parallelwelt, in der eigentümliche Gesetzmäßigkeiten das Sein bestimmen, ohne dass diese in Form einer irgendwie gearteten Einleitung vorgestellt werden. Erst nach und nach gräbt man sich durch diesen Steinbruch, erkennt langsam, was normal und was auch für diese Welt nicht die Regel ist. Dabei stößt man manchmal auf Wundersames, beizeiten sogar auf Wunderbares und häufig auf Wunderliches.“
- scififilme.net -

-------------------------------------------------------------

In an alternate reality, children learn how lucky they will be (their "frequency"), knowledge which shapes their destiny. The unluckiest boy must parse the mysteries of free will in order to pursue his forbidden love of the
luckiest girl.

TRAILER hier klicken / click here