visual         Z-inema Kinoprogramm  


Mai 2018 


Unser Kinoprogramm im Mai wartet gleich mit zwei Wiederaufführungen von Horrorfilmklassikern
der späten 70er und frühen 80er auf!

HELLRAISER und PHANTASM erblicken nach Jahren der Zensur und Verdammnis endlich wieder das
Licht der Kinoleinwand.

Aufgrund des anhaltenden großen Publikumsinteresses zeigen wir erneut die aussergewöhnlichen
Dokumentarfilme PROJEKT A und GHOSTLAND

Besonders freuen wir uns auf ein Event das die bekanntesten Vertreter der deutschen Super 8
Filmszene ins Z-inema führt. Unter der Überschrift Z-INEMA PRÄSENTIERT: SUPER 8 FILME, werden
unter anderem so illustre Gäste, wie Jörg Buttgereit, Dagie Brundert, Manuel Francescon und
Matthias Dinter persönlich ihre Arbeiten präsentieren!


Welcome to the wild side of cinema!






Di. 01. 05. 18. 20:00 Uhr:

HELLRAISER

USA 1987 / Director: Clive Barker / Cast: Ashley Laurence, Andrew Robinson, Doug Bradley
and others / 94 min.(uncut) / Ov engl. with german subtitles


Eine magische Puzzlebox ruft die Zenobiten herbei, „Dämonen für manche, für andere Engel“, die in
einer anderen Dimension als Theologen eines bizarren Ordens eine Heilslehre des Schmerzes
predigen. Frank öffnet diese Box und wird in die Zenobitenwelt verbannt. Um aus dem Reich der
Schmerzen zu entkommen, benötigt er die Hilfe von Julia, seiner einstigen Geliebten und jetzige
Frau seines Bruders. Allerdings sind hierzu Menschenopfer nötig…

Nach seinem Roman THE HELLBOUND HEART (dt. „Das Tor zur Hölle“) schuf der britische
Horrorautor Clive Barker (laut Stephen King „die Zukunft des Horrors“) sein Langfilmdebüt, das mit
„Pinhead“ eine Ikone des Horrors etablierte.

Erstmals 2011 ist dieser Horrorklassiker von 1987 auch in Deutschland ungekürzt verfügbar. Bis
April 2013 war der Film jedoch indiziert, dann erfolgte eine Listenstreichung. Eine Neuprüfung der
FSK im Februar 2017 ergab eine Freigabe „ab 16 Jahren“ für die ungeschnittene Fassung. Am 3.
März 2018 reüssierte HELLRAISER – DAS TOR ZUR HÖLLE in den deutschen Kinos – nach 30 Jahren
also nun Grund genug für eine Wiederaufführung in deutschen Lichtspieltheatern.
Besonderer Dank gilt dem Münsteraner Label TURBINE MEDIEN, das sich um die sehr aufwendige
juristische Rehabilitierung und digitale Aufbereitung dieses Horrorklassikers verdient gemacht hat.

Passend zum Screening gibt es in der Z-Bar Soundtracks aus Horrorfilmklassikern und musikalische
Audio-Collagen mit DJ Skizoyd Dandy!
--------------------------------------------------------------------------------------
Hellraiser involves the resurrection of Frank, who had opened the door to an alternate dimension
and had his body torn to pieces by creatures known as Cenobites.
Years later, Frank's brother Larry moves into their late mother's abandoned house with new wife,
Julia. An accident causes some of Larry's blood to spill on the attic floor, which triggers Frank's
resurrection. To complete his resurrection, he requires more blood which Julia provides while Kirsty,
Larry's daughter, discovers Frank's puzzlebox which leads her to meet with the Cenobites...

Bedore and after the screening, the Z-Bar features soundtracks from horror film classics and musical
audio collages with DJ Skizoyd Dandy!





*  *  *





Di. 04. 05. 18.  20:00 Uhr :

ALLE MACHT SUPER 8!
DER SUPER 8 KURZFILMABEND



Filmemacher/innen mit ausgeprägter Liebe zu Super 8, dem wohl erfolgreichsten Schmalfilmformat
der Welt, präsentieren ausgesuchte Arbeiten. Die Regisseur/innen sind persönlich anwesend und
führen durch den Abend.

Wir freuen uns auf illustre Gäste, wie z.B. Jörg Buttgereit, Manuel Francescon, Dagie Brundert, Matthias
Dinter uva.




* * *




Di. 08. 05. 18.  20:00 Uhr :

PROJEKT A

BRD 2015 / Director: Moritz Springer & Marcel Seehuber / 85 min. OV mehrsprachig, mit dtsch. UT


Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr
unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die
Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische
Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna
Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“
in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko
Narvarinou“ in Athen und das in München sehr erfolgreiche „Kartoffelkombinat“
Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort. Der
Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden,
Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine
konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen
Miteinanders. Der Film gewann den Publikumspreis auf dem Filmfest München 2015.

TRAILER hier klicken / click here



* * *



Di. 15. 05. 18. 20:00 Uhr:

HELLRAISER

USA 1987 / Director: Clive Barker / Cast: Ashley Laurence, Andrew Robinson, Doug Bradley
and others / 94 min.(uncut) / Ov engl. with german subtitles


EEine magische Puzzlebox ruft die Zenobiten herbei, „Dämonen für manche, für andere Engel“, die in
einer anderen Dimension als Theologen eines bizarren Ordens eine Heilslehre des Schmerzes
predigen. Frank öffnet diese Box und wird in die Zenobitenwelt verbannt. Um aus dem Reich der
Schmerzen zu entkommen, benötigt er die Hilfe von Julia, seiner einstigen Geliebten und jetzige
Frau seines Bruders. Allerdings sind hierzu Menschenopfer nötig…

Nach seinem Roman THE HELLBOUND HEART (dt. „Das Tor zur Hölle“) schuf der britische
Horrorautor Clive Barker (laut Stephen King „die Zukunft des Horrors“) sein Langfilmdebüt, das mit
„Pinhead“ eine Ikone des Horrors etablierte.

Erstmals 2011 ist dieser Horrorklassiker von 1987 auch in Deutschland ungekürzt verfügbar. Bis
April 2013 war der Film jedoch indiziert, dann erfolgte eine Listenstreichung. Eine Neuprüfung der
FSK im Februar 2017 ergab eine Freigabe „ab 16 Jahren“ für die ungeschnittene Fassung. Am 3.
März 2018 reüssierte HELLRAISER – DAS TOR ZUR HÖLLE in den deutschen Kinos – nach 30 Jahren
also nun Grund genug für eine Wiederaufführung in deutschen Lichtspieltheatern.
Besonderer Dank gilt dem Münsteraner Label TURBINE MEDIEN, das sich um die sehr aufwendige
juristische Rehabilitierung und digitale Aufbereitung dieses Horrorklassikers verdient gemacht hat.

--------------------------------------------------------------------------------------
Hellraiser involves the resurrection of Frank, who had opened the door to an alternate dimension
and had his body torn to pieces by creatures known as Cenobites.
Years later, Frank's brother Larry moves into their late mother's abandoned house with new wife,
Julia. An accident causes some of Larry's blood to spill on the attic floor, which triggers Frank's
resurrection. To complete his resurrection, he requires more blood which Julia provides while Kirsty,
Larry's daughter, discovers Frank's puzzlebox which leads her to meet with the Cenobites...




* * *


Di. 22. 05. 18.  20:00 Uhr :

GHOSTLAND - REISE INS LAND DER GEISTER

BRD 2017 / Regie: Simon Stadler, Catenia Lermer, Sven Methling | 86 min. / Dokumentarfilm / Deutsche
Fassung



Das Leben in der der Kalahari hat sich für die „Buschmänner“, das Volk der Ju/’Hoansi, verändert: die
Jagd ist ihnen verboten worden, Farmerzäune durchziehen die vormals endlose Trockensavanne.
Die einstigen Nomaden sind nun notgedrungen seßhaft und abhängig von staatlicher Zuwendung
und Tourismus. Doch da ist auch die Neugier auf die Welt außerhalb des Reservats. Und so machen
sich einige Ju/’Hoansi auf die Reise durch die Welt der „Anderen“ in Namibia und in das „Land der
Geister“, unser modernes, hochtechnisiertes Europa.

Der Film „Ghostland“ zeigt ausgehend von ihrem traditionellen Nomadenleben die unvermeidbare
Verschmelzung in ihrer Heimat und auf ihren Reisen mit der „modernen Welt“. Wir nehmen ihre
Position zwischen den Welten ein und erreichen so einen letzten Blick auf die vom verschwinden
bedrohten Ju/’Hoansi, sowie auf uns selbst und die Welt in der wir leben.

„Seinen Charme gewinnt der Film nicht zuletzt aus den eingestreuten Interviews, die Einblick darin
geben, wie die Stammesbewohner über diese fremde Welt denken. Und die uns dabei oft auf
humoristische Weise den Spiegel vorhalten.
Ghostland wurde 2016 mit dem Hessischen Filmpreis
für die beste Dokumentation ausgezeichnet.“
(Lichter Filmfest)

„Denn eine Dokumentation, die nicht gescriptet ist, die nicht einem schon vor den Dreharbeiten
feststehendem Muster folgt, die nur Bilder sucht, um eine These zu untermalen, sondern offen und
mit Neugier an ein Thema herangeht, das ist heutzutage etwas all zu seltenes.“
(programmkino.de)



* * *






Di. 29. 05. 18.  20:00 Uhr :



PHANTASM

USA 1979) / Director: Don Coscarelli / Cast: Angus Scrimm, A. Michael Baldwin,
Reggie Bannister, Bill Thornbury and others / 88 min. (uncut) / OV english with german subtitles


„Phantasm“ wurde in Deutschland, erstmals unter dem Titel „Das Böse“, am 03.05.1979, in einer
gelürzten FSK 16 Fassung im Kino gezeigt. Größere Aufmerksamkeit erlangte der Film hierzulande
jedoch erst mit späterer, ungekürzter Veröffentlichung auf VHS.

1983 landete der Film auf dem Index und schließlich, 1991 folgte die Beschlagnahme nach
Paragraph 131 StGB. Danach waren in Deutschland nur noch unterschiedlich stark gekürzte
Fassungen auf VHS und DVD verfügbar.

Erst 2017 konnte die Aufhebung des Urteils erwirkt werden, so das der Film, in seiner
ursprünglichen Fassung endlich auch im Kino wieder gezeigt werden kann.
Nicht nur aus heutiger, sondern auch damaliger Sicht erscheint die Indizierung und erst recht die
Beschlagnahmung nicht nachvollziehbar. Am Beispiel von „Phantasm“ zeigt sich, mit welcher
Willkür in den 80er Jahren, Filme in Deutschland der Zensur zum Opfer fielen, die heute zu recht
als Genre-Klassiker gelten.

Don Cosscarelli schuf 1979, mit „Phantasm“ einen Klassiker des Phantastischen Films, der bis
heute, vier Fortsetzungen nach sich zog und damit eine der erfolgreichsten Horrorfilm-Reihen der
80er Jahre darstellt.

Nicht zuletzt, dürfte es die brillante Mischung aus Horrorelementen, Action, Science Fiction und
einem Schuß schwarzen Humor sein, die dem Film und seinen Fortsetzungen bis heute eine treue
und stetig wachsenden Fan-Gemeinde, rund um den Globus beschert haben.
-----------------------------------------------------------------------------------------
Don Cosscarelli created a classic of the fantastic film, with “Phantasm” in 1979, which drew four
sequels until today. “Phantasm” represents one of the most successful horror film series of the 80s.

Teenager Mike lives with his older brother after his parents died in an accident. Mike is watching the
strange activities of a Tall Man who owns the morgue. Nobody believes his observations, so he
secretly continues to investigate, and finds out that the Tall Man, guarded by his flying bullets,
shrinks human bodies in the morgue and prepares them for transport to another dimension. Before
he can inform his brother, Mike is discovered and persecuted by Tall Man...



* * *

















____________________________________________________________________________________________