visual         Z-inema Kinoprogramm  


Januar 2018 


Ein Endzeitfilm ausgerechnet zum Anfang des neuen Jahres? Wo gibt’s denn sowas?
Im Z-inema natürlich!
Ausserdem zwei Filme der "Queen of Exploitation", Doris Wishman und aufgrund der großen Nachfrage nocheinmal den beeindruckenden Dokumentarfilm "Ghostland".

Welcome to the Wild Side of Cinema!





Di. 02. 01. 18.  20:00 Uhr :

FIREFLASH - DER TAG NACH DEM ENDE

Italien 1983 / Regie: Sergio Martino/ Darsteller: Michael Sopkiw, George Eastman ua. /
92 Min. / Deutsche Fassung

Ein wildes italienisches SciFi-Endzeit Rip-Off, das schamlos bei “Mad Max” und Carpenters
“Die Klapperschlange” klaut.
Der beinharte Held Parsifal, aka Fireflash kämpft sich durch ein von atomarer Zerstörung und mit
Mutanten bevölkertes New York, um die letzte, gebährfähige Frau zu befreien und damit die
Menschheit zu retten. Klingt cheesy? Ist es auch! Fireflash macht einfach Spaß und Erinnerungen an
die 80er, als Billigfilme aus Italien noch auf deutschen Kinoleinwänden bestaunt werden konnten
werden wach, wenn Fireflash alles und jeden, der ihm auf seiner Mission im Weg steht beiseite fegt!
Dazu dröhnt ein Elektro-Soundtrack wie er passender kaum sein könnte.
Let the Good Times roll!


TRAILER hier klicken / click here




* * *




Di. 09. 01. 18. 20:00 Uhr:

DEADLY WEAPONS

USA 1975 / Regie: Doris Wishman / Darsteller: Chesty Morgan, Harry Reems ua. / 75 Min., engl. Fassung

Die liebende Hausfrau Crystal muss am Telefon miterleben, wie ihr Gangster-Freund von den
Schergen seines Bosses erschossen wird. Die Spur der Killer führt nach Las Vegas, wo Crystal als
Stripperin anheuert, um ihren Vergeltungsschlag planen zu können. Und dabei spielt ihre Oberweite
eine tödliche Rolle...
--------------------------------------------
Crystal is an advertising executive who tracks down the mobsters who killed her boyfriend. One by
one, she seduces each man, drugs them, then smothers them with her huge breasts.


TRAILER hier klicken / click here




* * *

Di. 16. 01. 18. 20:00 Uhr:

NUDE ON THE MOON

USA 1961, Regie: Doris Wishman, Raymond Phelan / mit Marietta, William Mayer, Lester Brown ua. /83Min. / OF engl.

Doris Wishmans skurille Mischung aus Science Fiction und Nudisten-Film ist heute als Zeitdokument,
vor allem aber auch als brüllend komisch zu betrachten!
-------------------------------------------------
Doris Wish Man's bizarre mixture of science fiction and nudist film, today is considered as a
historical document, but above all as uproariously funny to look at!

TRAILER hier klicken / click here









Di. 30. 01. 18. 20:00 Uhr:

GHOSTLAND – REISE INS LAND DER GEISTER

Deutschland 2017 / Regie: Simon Stadler, Catenia Lermer, Sven Methling | 86 min. / Dokumentarfilm / Deutsche
Fassung

Das Leben in der der Kalahari hat sich für die „Buschmänner“, das Volk der Ju/’Hoansi, verändert: die
Jagd ist ihnen verboten worden, Farmerzäune durchziehen die vormals endlose Trockensavanne.
Die einstigen Nomaden sind nun notgedrungen seßhaft und abhängig von staatlicher Zuwendung
und Tourismus. Doch da ist auch die Neugier auf die Welt außerhalb des Reservats. Und so machen
sich einige Ju/’Hoansi auf die Reise durch die Welt der „Anderen“ in Namibia und in das „Land der
Geister“, unser modernes, hochtechnisiertes Europa.

Der Film „Ghostland“ zeigt ausgehend von ihrem traditionellen Nomadenleben die unvermeidbare
Verschmelzung in ihrer Heimat und auf ihren Reisen mit der „modernen Welt“. Wir nehmen ihre
Position zwischen den Welten ein und erreichen so einen letzten Blick auf die vom verschwinden
bedrohten Ju/’Hoansi, sowie auf uns selbst und die Welt in der wir leben.
„Seinen Charme gewinnt der Film nicht zuletzt aus den eingestreuten Interviews, die Einblick darin
geben, wie die Stammesbewohner über diese fremde Welt denken. Und die uns dabei oft auf
humoristische Weise den Spiegel vorhalten. Ghostland wurde 2016 mit dem Hessischen Filmpreis
für die beste Dokumentation ausgezeichnet.“
(Lichter Filmfest)

„Denn eine Dokumentation, die nicht gescriptet ist, die nicht einem schon vor den Dreharbeiten
feststehendem Muster folgt, die nur Bilder sucht, um eine These zu untermalen, sondern offen und
mit Neugier an ein Thema herangeht, das ist heutzutage etwas all zu seltenes.“
(programmkino.de)

TRAILER hier klicken / click here






____________________________________________________________________________________________